Fortbildungen

2018

»Bibelübersetzungen - Chancen und Risiken«

"Verstehst du auch, was du liest?" (Apg. 8,30) Biblische Texte sind oftmals schwere Kost. Welche deutschen Übersetzungen helfen, die Texte besser zu erfassen? Behandelt wird das Profil einiger wichtiger deutscher Bibeln. An ausgewählten Kapiteln werden ihre Stärken und Schwächen dargestellt. Dabei ist die neue Fassung der Lutherbibel Ausgangspunkt. Sie ermöglicht einen Vergleich mit der revidierten Einheitsübersetzung von 2016 und der Zürcher Bibel 2007. Daneben werden die "Gute Nachricht Bibel", die BasisBibel, die Übersetzung von Buber/Rosenzweig, die "Bibel in gerechter Sprache" und die Volxsbibel knapp behandelt. Der Referent leitete von 2010 bis 2016 die Revision der Lutherbibel 2017.

Leitung:
Dr. Annegret Freund, Rektorin des KFU

Referent:
Prof. Dr. Christoph Kähler, Altbischof, Leipzig

Termin: 6.-8. April 2018 im Zinzendorfhaus Neudietendorf
Kosten: 132,00 € (VP+EZ); 116,00 € (VP+DZ) zuzüglich Kursgebühr für Nicht-Absolventen 49,00 €
Anmeldung: Vormerkliste über KFU-Büro 


"Dein Reich komme..." - Eschatologie heute

Gibt der christliche Glaube Grund zur Hoffnung - auch angesichts von Weltuntergangsstimmung und der Endlichkeit des Lebens? Was ist Ewigkeit? Was geschieht im Jüngsten Gericht? Welche Verbindung lässt sich zwischen der gegenwärtigen Welt und dem "Reich Gottes" theologisch denken? Diese Fragen sollen uns beschäftigen. Texte aus der Reformationszeit und der Gegenwart bieten theologische Grundlagen. Glaubensinhalte sollen durchdacht und zu unseren Erfahrungen in Beziehung gesetzt werden.

Leitung:
Dr. Susanne Ehrhardt-Rein, Studienleiterin des KFU

Referent:
Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Beintker, Münster

Termin: 5.-7. Oktober 2018 im Zinzendorfhaus Neudietendorf
Kosten: 132,00 € (VP+EZ); 116,00 € (VP+DZ) zuzüglich Kursgebühr für Nicht-Absolventen 49,00 €
Anmeldung: Vormerkliste über KFU-Büro 

 

2019

Meister Eckart - der Entdecker der Gelassenheit

Inmitten des heute allgegenwärtigen Diskurses über die Gelassenheit lohnt es sich, dem mittelalterlichen Theologen und Philosophen Meister Eckhart (1260-1328) zu begegnen, dem die deutsche Sprache den Begriff der Gelassenheit (gelazenheit) verdankt. In Eckharts Theologie und Anthropologie ist die Gelassenheit der Ausgangspunkt eines Glaubenlebens in Freiheit.Die Spuren seines Denkens, inspiriert auch durch jüdisch-arabische Philosophen, ziehen sich durch die Jahrhunderte: Von den Mystikern des ausgehenden Mittelalters bis zu Erich Fromm im 20. Jahrhundert. Seine Schriften verbinden Menschen über Religionsgrenzen hinweg, sie schlagen Brücken zwischen Glaubenden und Religionsfernen.

Das Seminar lädt dazu ein, sich mit den Texten und Kontexten Meister Eckharts auseinanderzusetzen. Eine Exkursion zum Predigerkloster Erfurt, der einzigen heute noch existierenden Wirkungsstätte des Dominikanermönches, ist geplant. Kirchenhistorische und erfahrungsbezogene Zugänge bringen Eckharts Theologie mit der eigenen individuellen Lebensgeschichte und dem konkreten Predigtauftrag ins Gespräch.

Leitung:
Dr. Susanne Ehrhardt-Rein, Studienleiterin des KFU

Referentin:
Dipl. theol. Anne Bezzel, Erfurt

Termin: 5.-7. April 2019 im Zinzendorfhaus Neudietendorf
Kosten: 132,00 € (VP+EZ); 116,00 € (VP+DZ) zuzüglich Kursgebühr für Nicht-Absolventen 49,00 €
Anmeldung: Vormerkliste über KFU-Büro 


"Der Christ in der Gesellschaft" - Einsichten aus Karl Barths Tambacher Vortrag von 1919

Am 25. September 1919 hielt Karl Barth auf der religiös-sozialen Konferenz in Tambach einen Vortrag, mit dem der bis dahin unbeachtete Schweizer Pfarrer über Nacht in Deutschland bekannt wurde. Unter dem Titel "Der Christ in der Gesellschaft" entfaltete Barth eine elektrisierende, ungewohnt neue Sicht auf das Verhältnis von Christentum und Politik, Kirche und Gesellschaft, Engagement und Opposition. Wie in einem Kaleidoskop werden in diesem Vortrag fast alle Motive ausgebreitet, die für die Theologie Karl Barths charakteristisch sind, um in der Einsicht zusammenzulaufen, dass der Christ in der Gesellschaft eigentlich Christus in der Gesellschaft ist.
100 Jahre nach diesem epochemachenden Vortrag sollen dessen wichtigsten Einsichten herausgearbeitet und dessen aktuelle Bedeutung untersucht werden. Damit verbunden ist die Beschäftigung mit zentralen Bauformen der Theologie Karl Barths.   
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Reformierten Bund statt.

Leitung:
Dr. Susanne Ehrhardt-Rein, Studienleiterin des KFU
Dr. Achim Detmers, Generalsekretär des Reformierten Bundes

Referent:
Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Beintker, Münster
Dr. André Demut, Gera

Termin: 27.-29. September 2019 im Berghotel Tambach, Rödichenstr. 34 in 99897 Tambach-Dietharz
Kosten: 169,50 € (VP+EZ); 149,50 € (VP+DZ) zuzüglich Kursgebühr für Nicht-Absolventen 49,00 €
Anmeldung: Vormerkliste über KFU-Büro


 

Gerne notieren wir Sie als Interessenten für die Veranstaltung(en). Circa 10 Wochen vor Veranstaltungsbeginn erhalten Sie dann das Programm und zugehörigen Anmeldebogen.
Achtung! Alle Fortbildungen richten sich an die Absolvent*innen des KFU. Nur wenn es noch freie Plätze gibt, stehen sie auch anderen Interessierten offen.





Wir freuen uns über und mit 41 Absolvent*innen, die den KFU im Examensjahrgang 2018 erfolgreich abgeschlossen haben.
Hinzu kommen vierzehn Absolvent*innen, die Kurs 29 ohne Examensabsicht bereits im Herbst 2017 mit einer Teilnahme-
bescheinigung beendet haben.

Wir danken herzlich für die gemeinsame Zeit und wünschen Gottes Segen im Wirken in den Gemeinden vor Ort!

 

weiterlesen

Mit dem 7. Wochenendseminar steht für unsere Studierenden in Kurs 30 die letzte Veranstaltung in 2018 auf dem Lehrplan. Das Thema lautet: "Die Kirche im Mittelalter und die Sakramente".
Die Termine: Niederndodeleben 19. bis 21. Oktober, Neudietendorf 26. bis 28. Oktober, Röhrsdorf 2. bis 4. November und Meißen vom 9. bis 11. November.
Wir wünschen allseits interessante Seminartage!