Home

Der Kirchliche Fernunterricht (KFU) bietet eine fundierte Ausbildung in den fünf Fächern der Evangelischen Theologie. In insgesamt 349 Unterrichtsstunden erwerben die KursteilnehmerInnen umfassende Grundkenntnisse und eine eigene theologische Kompetenz. Schriftliche Hausarbeiten, Predigten und eine Bibelarbeit in einer Gemeinde ermöglichen die Vertiefung und Anwendung. Die KFU-Seminare bieten Ihnen anregende Lerngemeinschaften und gelebte Spiritualität.

Die Ausbildung im Kirchlichen Fernunterricht geht vom Gedanken des Priestertums aller Glaubenden aus.

Sie sind in der Gemeinde engagiert, arbeiten gar schon als Lektorin oder Lektor im Gottesdienst mit? Oder Sie sind einfach nur neugierig, mehr über den christlichen Glauben und die Inhalte evangelischer Theologie zu erfahren? Dann finden Sie im KFU die theologische Qualifikation und Bildung, die Sie suchen. Der KFU macht Sie sprachfähig im Reden von Gott. Sie lernen begründet Auskunft zu geben über den christlichen Glauben. Die Ausbildung im KFU bereitet Sie auf einen wunderbaren Dienst vor: allen Menschen die Botschaft von der freien Gnade Gottes weiterzusagen.

Die Gewinnung, Begleitung und Qualifizierung von Ehrenamtlichen gehört für die evangelische Kirche zu den wichtigsten Zukunftsaufgaben.

Es gibt unterschiedliche Formen der Teilnahme am KFU. Der Besuch des KFU zur Vorbereitung auf den ehrenamtlichen Dienst als Prädikantin oder Prädikant schließt ein Examen in allen Studienfächern ein. Für alle, die diesen Dienst nicht anstreben, ist auch eine Teilnahme ohne Examen und ohne die praktisch-theologischen Hausarbeiten möglich. Während der Ausbildung im KFU werden Sie von einer Mentorin oder einem Mentor Ihrer Wahl begleitet.

Für Studierende aus den Ev. Kirchen in Mitteldeutschland (EKM), Anhalt (ELKA), Sachsen (EVLKS), sowie aus Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) ist das Studium gebührenfrei. Selbst zu bezahlen sind die Tagessätze in den Tagungsheimen, die Reisekosten und die Fachliteratur. In finanziellen Notlagen kann der KFU Beihilfen gewähren, so dass niemand aus diesem Grund auf die Teilnahme verzichten muss. Studierende aus anderen Landeskirchen zahlen eine Studiengebühr von 2.500 € (inkl. Repetitorium und Examen).
 

Lesetipp





Kurs 30 startet Ende Februar in die erste von zwei Seminarwochen. Das Thema der Veranstaltungen lautet "Ich glaube an Gott..." (Theologie des 1. Artikels). Die Termine:
Niederndodeleben 23.02.-01.03., Röhrsdorf 02.03.-08.03., Neudietendorf 09.03.-15.03. und Meißen 16.03.-22.03.
 

Am 12. und 13. Februar fand die alljährliche Konferenz der KFU-Dozent*innen in Neudietendorf (Zinzendorfhaus) statt. Der fachliche Austausch wurde durch einen Abendmahls-Gottesdienst (Predigt Landesbischof Dr. Carsten Rentzing) und dem traditionellen Bischofsdinner, zu dem in diesem Jahr die sächsische Landeskirche einlud, umrahmt.

Mit dem WS 12 fand die vorerst letzte Veranstaltung im Kurs 29 statt. Für einen Teil unserer Studierenden schließt sich nun die Examensphase an, die im Juni 2018 mit dem Examensprüfungen den Kurs beendet.
Bis dahin gilt es noch die restlichen Hausarbeiten zu bewältigen sowie die Examenspredigt vorzubereiten (TN-Form 1).
Wir wünschen recht viel Schaffenskraft!
 


Anmeldung


Passwort vergessen?