Dr. Martin Naumann

  • 1982 geboren in Bad Muskau
  • 2002 Abitur in Görlitz
  • 2004-2011 Studium der Evangelischen Theologie und der Geschichte für das höhere Lehramt an Gymnasien in Leipzig
  • 2011 Erstes Staatsexamen
  • 10/2011-3/2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Religionspädagogik der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
    Forschungsprojekt: „Der evangelische Religionsunterricht in Sachsen in der Zeit der Weimarer Republik“
  • 12/2011-3/2013 Redaktionsassistent der Zeitschrift Praxis Gemeindepädagogik (PGP)
  • seit 06/2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Kirchengeschichte der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • seit 10/2012 Mitglied im Beirat der Arbeitsgemeinschaft für sächsische Kirchengeschichte (Regionalgruppe Leipzig)
  • 08/2018-01/2020 Referendariat
  • 01/2019 Promotion zum Dr. phil. mit der Arbeit „Zwischen Widerstand und Anpassung. Bischof Hans-Joachim Fränkel“ (erschienen unter dem Titel: „Terrorbrecher Christus" und IM „Bruder". Bischof Hans-Joachim Fränkel (1909-1996), AKZ.B 78, Göttingen 2020)
  • seit 04/2020 Lehrer am Gymnasium Wurzen für die Fächer Geschichte und Evangelische Religion

Forschungsschwerpunkt

  • Kirchliche Zeitgeschichte mit besonderem Schwerpunkt auf der Geschichte der Kirchen in der DDR