Bewahrung der Schöpfung war eine der Herausforderungen, die im Konziliaren Prozess vor 30 Jahren als Überlebensfragen der Menschheit benannt wurden. Ist das Gottes Aufgabe oder Aufgabe der Menschen? Wie sind die menschengemachten Veränderungen unserer natürlichen Umwelt theologisch zu verstehen? Und wie kann es möglich sein, erhellend und befreiend über Fragen der Schöpfungstheologie und der Geschöpflichkeit zu reden und verkündigen? Theologische Impulse und Diskussion, Sprachversuche und Erörterung von Handlungsmöglichkeiten geben einen Ausblick auf den ökumenischen Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens, der auch das Verhältnis zur Schöpfung betrifft.

Leitung:
Pfarrer Michael Markert, Studienleiter des KFU

Referenten:
Dr. Wolfgang Schürger, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten der Landeskirchen
Ulrich Clausen, Umweltbeauftragter des Bistums Dresden-Meißen
Heiko Reinhold, Entwicklungspolitisches Netzwerk Sachsen

Termin: 3.-5. April 2020 im Zinzendorfhaus Neudietendorf
Kosten: 132,00 € (VP+EZ); 116,00 € (VP+DZ) zuzüglich Kursgebühr für Nicht-Absolventen 49,00 €
Anmeldung: Vormerkliste über KFU-Büro 

 

Gerne notieren wir Sie als Interessenten für die Veranstaltung(en). Circa 10 Wochen vor Veranstaltungsbeginn erhalten Sie dann das Programm und zugehörigen Anmeldebogen.
Achtung! Alle Fortbildungen richten sich an die Absolvent*innen des KFU. Nur wenn es noch freie Plätze gibt, stehen sie auch anderen Interessierten offen.

Welche Theologie braucht die ehrenamtliche Verkündigung? Welche Inhalte nehmen angehende Prädikantinnen und Prädikanten aus ihrer Ausbildung mit, so dass sie mit guter theologischer Grundbildung in ihrem kirchlichen Engagement bestehen und sich weiter entwickeln können? Die Tagung soll Absolvent*innen und Dozent*innen des KFU einen fächerübergreifenden Austausch ermöglichen. Welche hermeneutischen Entscheidungen prägen die Ausbildung im KFU und die ehrenamtliche Arbeit seiner Absolvent*innen? Wie gehen wir als Predigerinnen und Prediger mit neuen Erkenntnissen der exegetischen und historischen Wissenschaften um? Welche systematisch-theologischen und homiletischen Themen prägen Ausbildung und ehrenamtliche Verkündigung? Der Rückblick auf 60 Jahre Ausbildung im KFU ist Anlass, Themen, Standards und Ziele zu reflektieren, neue Fragen zu formulieren und zukunftsfähige Ideen zu entwickeln. Zugleich sollen Einblicke in neuere Entwicklungen in den theologischen Fächern gegeben werden. Ein festlicher Gottesdienst  mit Absolvent*innen, Dozent*innen und Vertretern der Träger-Landeskirchen wird den besonderen Anlass dieser Tagung geistlich aufnehmen.

Leitung:
Dr. Annegret Freund, Rektorin des KFU
Dr. Susanne Ehrhardt-Rein, Studienleiterin des KFU
Pfr. Michael Markert, Studienleiterin des KFU

Referenten:
diverse Dozentinnen und Dozenten des KFU

Termin: 9.-11. Oktober 2020  im Zinzendorfhaus Neudietendorf
Kosten: 132,00 € (VP+EZ); 116,00 € (VP+DZ) zuzüglich Kursgebühr für Nicht-Absolventen 49,00 €
Anmeldung: Vormerkliste über KFU-Büro 

 

Gerne notieren wir Sie als Interessenten für die Veranstaltung(en). Circa 10 Wochen vor Veranstaltungsbeginn erhalten Sie dann das Programm und zugehörigen Anmeldebogen.
Achtung! Alle Fortbildungen richten sich an die Absolvent*innen des KFU. Nur wenn es noch freie Plätze gibt, stehen sie auch anderen Interessierten offen.

Absolventenfortbildung I, 16.-18.04.2021, Thema wird noch bekanntgegeben.
Absolventenfortbildung II, 8.-10.10.2021, Thema: Kierkegaard.