Dr. Jan Quenstedt

  • geboren 1988 in Großenhain (Kreis Meißen)
  • 2007 Abitur am Werner-von-Siemens-Gymnasium Großenhain
  • 2007-2014 Studium der Evangelischen Theologie an der Universität Leipzig und der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 2009-2011 studentische Hilfskraft am Institut für Praktische Theologie der Universität Leipzig
  • 2012-2014 studentische Hilfskraft am Diakoniewissenschaftlichen Institut der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 07/2014 1. Theologisches Examen der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens
  • 09/2014 Wissenschaftliche Hilfskraft im ESF-Projekt „WRoTe – Wissensrohstoff Text“, Teilprojekt: „Corpus Judaeo-Hellenisticum Novi Testamenti“, Teilprojektleiter: Prof. Dr. Jens Herzer, Institut für Neutestamentliche Wissenschaft, Theologische Fakultät der Universität Leipzig
  • 10/2014-12/2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im ESF-Projekt „WRoTe – Wissensrohstoff Text“, Teilprojekt: „Corpus Judaeo-Hellenisticum Novi Testamenti“
  • 03/2015-08/2020 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Exegese und Theologie des Neuen Testaments (Prof. Dr. Jens Herzer) der Universität Leipzig
  • 2016-2016 Mitglied der Projektleitung Bibelarbeiten beim "Kirchentag auf dem Weg, Leipzig 2017"
  • 2017-2019 Leiter des "Forum - Glaube Theologie Leben. Studierendenarbeit an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • seit 12/2017 Mitglied im Landesausschuss Kongress und Kirchentag in der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens
  • 04/2018 Erwerb des Sächsischen Hochschuldidaktik-Zertifikats
  • seit 08/2018 Dozent für Neues Testament beim Kirchlichen Fernunterricht der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland
  • 07/2019 Promotion zum Dr. theol. mit einer Arbeit zum Thema "Zwischen Vereinslokal und Herrenmahl: Das Konzept diakonischen Handelns im Licht antiker Vereinigungen und früher christlicher Gemeinden"
  • seit 09/2020 Vikar der Evangelisch-Lutherischen-Landeskirche Sachsens

Forschungsschwerpunkte

  • "Diakonie" im Neuen Testament und seiner Umwelt
  • Antikes Vereinswesen
  • Briefliteratur
  • Sozialgeschichte des frühen Christentums
  • Neutestamentliche Zeitgeschichte
  • Neutestamentliche Didaktik

Mitgliedschaften

  • Society of Biblical Literature
  • Arbeitsgemeinschaft neutestamentlicher Assistentinnen und Assistenten

Publikationen (Auswahl)

QUENSTEDT, Jan, Diakonie zwischen Vereinslokal und Herrenmahl. Das Konzept diakonischen Handelns im Licht antiker Vereinigungen und früher christlicher Gemeinden (NET 31), Tübingen 2020.

QUENSTEDT, Jan, Immer noch „Diakonie“? Antwortversuche aus dem Neuen Testament und seiner Umwelt, in: PTh 109 (2020) 10, 445–464.

QUENSTEDT, Jan/ TENBERGEN, Teresa, Go – tell it on the streets. Konfis bereiten ein weihnachtliches Straßenprogramm vor und führen es auf, in: KU‐Praxis. Weihnachtsspecial 2020, 23–26
(https://www.randomhouse.de/content/attachment/landingpages/ku_praxis_sonderheft_weihnachtsspecial_2020_87711.pdf).

QUENSTEDT, Jan, Viele Wege führen zum Examen: E‐Learning als Wegbegleiter und Wegbereiter, in: Handschuh, Christian/Giercke‐Ungermann , Annett [Hg.], Digitale Lehre in der Theologie. Chancen, Risiken und Nebenwirkungen (Theologie und Hochschuldidaktik Bd. 11), Münster 2020, 213 –224.

QUENSTEDT, Jan, Reflexionen und Impulse zur Diskussion, in: Frey, Jörg/ Herzer, Jens/Käfer,Anne [Hg.], Die Rede von Gott Vater und Gott Heiligem Geist als Glaubensaussagen, Tübingen 2020, 151 –154.

QUENSTEDT, Jan, Paulus und die Grenzen der Freiheit. Eine Spurensuche, in: arbeitstitel – Forum für Leipziger Promovierende 7 (2019) 1, 3 –7.

QUENSTEDT, Jan, Examensbegleitung im Fach Neues Testament. Im Zweischritt von Präsenzeinheiten und E‐Learning, in: HDS.Journal (2018) 1+2, 106–111.

LIEDKE, Ulf/LÜDEKING, Maren/QUENSTEDT, Jan, Bibelarbeit auf dem Weg. Auf dem Weg zur Freiheit ‐ Leipzig 1989, in: Rentsch, Stefanie/Stauff , Heide [Hg.], Deutscher Evangelischer
Kirchentag Berlin ‐ Wittenberg 2017. Dokumente, Gütersloh 2018, 589 –601.

QUENSTEDT, Jan, Der göttlichen Weltregierung auf der Spur. Überlegungen zur Vorsehungslehre von Karl Barth ‐ Darstellung und kritische Würdigung von KD §48 und §49,3, München 2011.