Dr. theol. Hansgünter Reichelt (NT)

Dr. theol. Hansgünter Reichelt

- geboren 1958 in Dosdorf (Thüringen)
- verheiratet (Ulrike Reichelt, geb. Steffens) 1 Tochter (Rahel)
- 1965 - 1975 Schulbesuch in Arnstadt und Ohrdruf
- 1975 - 1978 Ausbildung zum Orgelbauer in Gotha
- 1978 - 1980 Grundwehrdienst in Rostock
- 1980 - 1981 Kirchliches Abitur am Theologischen Seminar Leipzig
- 1981 - 1986 Studium der Ev. Theologie am Theologischen Seminar Leipzig, erstes theol. Examen
- 1986 - 1987 Vikariat in Leipzig-Connewitz und in Taucha bei Leipzig
- 1988 zweites theol. Examen
- 1987 - 1992 Repetentur (Assistentur) am Theologischen Seminar Leipzig
- 1992 Promotion im Fach NT am Theologischen Seminar Leipzig
- seit 1992 Pfarrer in Stadtilm (seit 2013 in 6 weiteren Orten)
- 1992 - 1998 Lehrtätigkeit am Ev. Stift Reinhardsbrunn (Thür.) innerhalb der Pfarr-
assistenten- und Pfarrvikarsausbildung
- seit 2001 Vorsitzender des "Fördervereins zur Erhaltung der Stadtkirche St. Marien in Stadtilm"
- 1998 - 2008 Oberpfr. im Kirchenkreis Arnstadt-Ilmenau (Stellv. des Superintendenten)
- 2003 - 2008 Mitglied der Thür. Landessynode und der Förderationssynode der EKM
- seit 2005 Dozent im KFU
Ausgewählte Veröffentlichungen:
- Angelus interpres-Texte in der Johannes-Apokalypse. Strukturen, Aussagen und Hintergründe.Frankfurt a.M. u.a.: Peter Lang Verlag, 1994. (Europäische Hochschulschriften, Reihe 23, Bd. 207).
- Der Anfang und das Ende - der Kommende und der Gekommene. Anmerkungen zur Eschatologie der Johannes-Apokalypse. in: Gedenkt an das Wort. FS Werner Vogler zum 65. Geburtstag. Hrsg. von Christoph Kähler, Martina Böhm und Christfried Böttrich. Leipzig: Ev. Verlagsanstalt, 1999, S. 201-205.
- Gedanken zu Johannes 14 (Meditation im Rahmen einer Bibelarbeit bei den Theol. Tagen des Martin-Luther-Bundes am 27.01.2000)in: Lutherische Kirche in der Welt. Jahrbuch des Martin-Luther-Bundes, Folge 48, 2001.Erlangen: Martin-Luther-Verlag, 2001, S. 13-15.








Mit Beginn dieses Jahres hat nun auch die offizielle Bewerbungsphase für den nächsten KFU-Kurs begonnen. Kurs #31 wird ab Herbst 2019 an den vier Tagungsorten Niederndodeleben (bei Magdeburg), Neudietendorf (bei Erfurt), Kohren-Sahlis (nahe Altenburg) und Meißen stattfinden. Nähere Informationen enthält unser aktueller Flyer. Gern bieten wir für interessierte Bewerber und Bewerberinnen einen "Schnuppertag" an eines der Kurswochenenden des aktuellen Kurses 30 an. Für Rückfragen wenden Sie sich gern an die Mitarbeitenden im KFU-Büro.

Für unsere Studierenden im aktuellen Kurs 30 ist nun der restliche Februar veranstaltungsfrei. Weiter geht es umso intensiver mit der zweiten Seminarwoche im März zum Thema: "Ich glaube an den Heiligen Geist..." (Theologie des 3. Artikels). Die Termine: Niederndodeleben 1.-7. März, Meißen 8.-14. März, Kohren-Sahlis 15.-21. März und Neudietendorf 22.-28. März.